Die dauerhafte Kennzeichnung Ihres Tieres mit einer Tätowierung oder einem Mikrochip

Die dauerhafte Kennzeichnung Ihres Hundes/Ihrer Katze durch einen Mikrochip ermöglicht eine schnelle und sichere Identifizierung durch eine bundesweite Registrierung. Dadurch kann Ihr Liebling schnell und sicher gefunden werden, wenn er entläuft oder verschwindet. Da eine Kennzeichnung im Impfpass eingetragen ist, können Sie bei einer Reise ins Ausland problemlos nachweisen, dass Ihr Tier geimpft ist.

Einreisebestimmungen ins Ausland

Seit 2011 ist eine dauerhafte Kennzeichnung mittels Mikrochip vorgeschrieben, wenn Sie mit Ihrem Tier ins europäische Ausland fahren.
Dieser dient auch als Identifikationsmerkmal für den benötigten Impfpass. Vergleichbar mit dem Reisepass des Menschen und dem Passbild. Neueste Gesetzesänderungen schreiben seit 2014 auch eine Überprüfung des Mikrochips vor einer Impfung vor.

Bei Reisen außerhalb Europas gelten andere Bestimmungen. Wir beraten Sie gerne.

Der Mikrochip unter der Haut

Ein ca. reiskorngroßer Mikrochip wird mithilfe einer Kanüle unter die Haut seitlich am Hals implantiert. Da es sich um einen sehr schnellen und fast schmerzfreien Eingriff handelt, ist keine Narkose nötig. Dieser Chip enthält einen unverwechselbaren Zahlencode, der mit einem speziellen Lesegerät abgerufen werden kann. Solche Lesegeräte sind in den meisten Tierkliniken, Tierarztpraxen und Tierheimen vorhanden. Die Daten Ihres Tieres werden bei einem zentralen Register gespeichert. So ist der Besitzer eines aufgefundenen Tieres schnell zu identifizieren.

Damit Ihr Liebling ein langes und sicheres Leben bei Ihnen zu Hause hat, empfehlen wir Ihnen, eine Kennzeichnung durchführen zu lassen!

Die Tätowierung als zusätzlicher Schutz für Katzen

Mit dauerhafter Farbe wird an der Innenseite beider Ohrmuscheln ein individueller Code in die Haut eintätowiert. Der Eingriff ist schnell und komplikationslos und kann im Zuge einer Narkose (z.B. für eine Kastration oder Zahnsanierung) durchgeführt werden. Die Daten werden nach schriftlicher Meldung bei Tasso oder ifta zentral gespeichert. Zwar können Tätowierungen nach einigen Jahren verblassen. Oft reichen dem Finder aber Spuren eines Zeichens im Ohr, um zu bemerken, dass das Tier einen Besitzer hat. Dieser kann danach durch das Ablesen des Chips ausfindig gemacht werden.

Wir beraten Sie gerne.