Katzenseuche - Das Feline Parvovirus

Bei dem Felinen Parvovirus handelt es sich um eine hochansteckende Viruserkrankung. Da der Erreger extrem widerstandsfähig ist, dann er seine krankmachenden Eigenschaften über ein Jahr erhalten!

Übertragung

Das Virus kann sowohl durch direkten Kontakt von Katze zu Katze, durch Tränenflüssigkeit, Speichel, Blut, Kot oder Harn, als auch durch infizierte Gegenstände wie Futter- und Trinknäpfe, Kleidung oder Käfige übertragen werden. Aus diesem Grund sind selbst Wohnungskatzen gefährdet und sollten durch eine Impfung geschützt werden.

Symptome

Die Todesrate beträgt 80-100% welche nur durch die geeignete Intensivmedizin ein wenig gesenkt werden kann. Besonders bei Jungtieren kann die Krankheit sehr schnell und tödlich verlaufen.

  • Mattigkeit
  • Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen
  • Wässrig-blutiger Durchfall
  • Hoher Flüssigkeitsverlust
  • Veränderungen der Organe und im Blut

Wenn eine trächtige Katze infiziert ist, sind die Kätzchen im Mutterleib gefährdet, es kann zu irreparablen Schäden am Gehirn des Embryos kommen.

Impfung

Wie auch gegen den Katzenschnupfen, kann man gegen Katzenseuche impfen. Die erste Impfung findet bei Katzenwelpen mit der 8ten Lebenswoche statt und wird zwei Mal im Abstand von vier Wochen wiederholt. Danach wird die Impfung jährlich aufgefrischt.

Eine Katze die älter als 16 Wochen ist oder einen unbekannten Impfstatus hat, wird zwei Mal im Abstand von 4 Wochen geimpft um die Grundimmunisierung zu erhalten, von da an wird dann jährlich die Impfung aufgefrischt. Durch die Impfungen können wir Ihnen helfen, Ihren Liebling gesund zu erhalten!

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis – wir beraten Sie gerne!