Impfung von Hunden und Katzen

Impfung bei Hund, Katze, Kaninchen und Frettchen

Die Impfung ist eine einfache und sichere Methode, mit der Sie Ihr Tier vor lebensgefährlichen Krankheiten schützen. Nebenwirkungen treten bei den modernen Impfstoffen kaum auf.

Warum sollte ich mein Tier impfen lassen?

  • Impfen bietet einen Schutz gegen bestimmte tödliche Krankheiten, die mit herkömmlichen Medikamenten oft nur eingeschränkt behandelbar sind.
  • Impfen kann bei bestimmten Erkrankungen den Krankheitsverlauf mildern oder verkürzen.
  • Nur wenn ausreichend viele Tiere geimpft werden, kann ein Ausbreiten vieler Infektionserkrankungen verhindert werden.

Ist Impfen schädlich?

Der Nutzen von Impfungen überwiegt bei weitem alle bekannten Risiken und Nebenwirkungen. Durch den Einsatz moderner Impfstoffe sind letztere bis auf einen geringen Prozentsatz minimiert. Zusätzlich haben wir in unserer Praxis die Möglichkeit, durch Medikamente aus der alternativen Tiermedizin Impfnebenwirkungen zu verhindern oder abzuschwächen.

Impfintervalle

Die Abstände zwischen den Auffrischungsimpfungen richten sich nach der offiziellen Zulassung der Impfstoffe. Die empfohlene Impfintervalle liegen je nach Erkrankung zwischen 6 Monaten und 3 Jahren. Außerdem sind rechtliche Vorschriften zu beachten:

  • Eine jährliche Impfung gegen Tollwut gilt als wirksamer Impfschutz im Sinne der Tollwut-Verordnung. Hund und Katzen, die Kontakt mit einem tollwutkranken Tier hatten, müssen auf behördliche Anordnung getötet werden, wenn dieser Impfschutz nicht besteht!
  • Die meisten Urlaubsländer schreiben vor, dass Hunde und Katzen jährlich gegen Tollwut geimpft sein müssen.

Unser besonderer Service für Sie ist eine Erinnerung an die fällige Impfung per Mail oder alternativ per Postkarte. 

Was empfiehlt der Tierarzt?

Impfungen werden zunehmend kontrovers diskutiert. Viele Besitzer fürchten schwere Nebenwirkungen und verzichten deshalb darauf, Ihr Tier impfen zu lassen. Dieser Rückgang an geimpften Tieren führt sowohl zu einer individuellen Gefährdung des Einzeltiers als auch zu einer Gefährdung der gesamten Tierpopulation, da sich bereits zurückgedrängte Krankheitserreger wieder leichter verbreiten können.
Wir empfehlen deshalb allen Tierbesitzer die Möglichkeit zu nützen Ihr Tier aktiv zu schützen.

Welche Impfungen gibt es?

Katzen:

  • Katzenseuche, Katzenschnupfen, Tollwut, FIP, Leukose und Hautpilz

Hunden:

  • Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Zwingerhusten, Leptospirose, Tollwut, Borreliose, Leishmaniose und Hautpilz 

Kaninchen: 

  • RHD (rabbit haemorrhagic disease), Myxomatose

Frettchen: 

  • Staupe, Tollwut

Wie geht der Tierarzt vor?

Der Tierarzt führt eine Individuelle Impfberatung durch, unter Berücksichtigung der Gefährdung für Ihr Tier.

Dabei wird überprüft:

  • welche Impfungen bei Ihrem Tier aufgrund der Haltung, Ihrer Reisegewohnheiten und der regionalen Ausbreitung von Tierkrankheiten oder -seuchen sinnvoll sind
  • ob Ihr Tier gesund ist oder Risikofaktoren vorliegen
  • welcher Zeitpunkt für die Impfungen richtig ist
  • welcher Impfstoff oder welche Impfstoffkombination am Besten für Ihr Tier geeignet ist
Vereinbaren Sie einen Termin - wir beraten Sie gerne!



632 KB
Impfungen